Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE Bocholt, Frank Büning

Buchenfrau und Buchenmann

Unsere Stadt muss interessanter werden. Warum fangen wir nicht mit einfachen, kostengünstigen Maßnahmen an, um Jung und Alt zu erfreuen. Witzige Ampelmännchen zieren die Straßen in vielen Städten in Deutschland.

Für die Ratssitzung am 10.02.2019 haben wir diesen Antrag eingebracht.

Buche als Signalbild für Verkehrsampel

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

hiermit erhalten Sie unseren Antrag zur Einführung eines Signalbildes für Verkehrsampeln in Form einer Buche (laufende Buchenfrau und stehender Buchenmann) in den Bereichen, in denen dies zulässig ist. Die  Strassen- verkehrsordnung schreibt vor, dass ein Ampelmännchen 2 Beine haben muss. Daher schlagen wir einen Kunst-wettbewerb für Bocholter Künstler vor.
Buchenfrau und Buchenmann, stehend und gehend. Eine Jury soll dann entscheiden.
Der Wettbewert könnte finanziert werden durch Gelder ausgefallender Ausschusssitzungen der vergangenen Wochen.
 

Viele Städte in Deutschland gehen diesen Weg. In Mainz gibt es die Mainzelmännchen, in Wesel wählten die Stadtverorneten vor kurzem den Esel, in Trier sehen die Bürgerinnen und Bürger ihren Karl Marx, in Berg-Kamen grüßt der Bergmann, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Gerade jetzt, in Vorbereitung zur 800 Jahrfeier der Stadt macht es Sinn, hier ein Zeichen zu setzten. Die Buche ist das Markenzeichen unserer Stadt und steht als Sinnbild für den Umweltschutz. Alternativ käme auch der Meckermann, bzw die Meckerfrau in betracht. Auch das ist ein Sinnbild für unsere Stadt.
Es entstehen zurzeit viele Neubaugebiete, in denen Ampelanlagen aufgestellt werden müssen.

Wir beantragen, das Signalbild bei neu zu installierenden Ampeln einzuführen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Büning                                                                                                           Christine Büning
Fraktionssprecher                                                                                                  Stadtverodnete

 

Maria Sonders

Nachruf

Mit großer Bestürzung erfuhren wir vom Tod unserer langjährigen Genossin Maria Sonders.

2011 trat sie in die Partei „DieLinke“ ein und engagierte sich bei allen Wahlkämpfen.

Sie war bis zu ihrer Erkrankung eine aktive Genossin, sowohl als Ratsmitglied für DIE LINKE von 2014-2020, als auch als Mitglied des Kreisvorstandes. Sie nahm als Delegierte an Landesparteitagen teil und arbeitete aktiv im Landwirtschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) mit.

In den letzten Jahren zog sie sich gesundheitsbedingt zurück. Der Stadtverband Bocholt und der Kreisverband Borken verlieren eine Streiterin für die soziale Gerechtigkeit

Die Linke Bocholt

Osterstraße 58
46397 Bocholt

Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich und finden jeweils
Montags von 18:30 Uhr  - 20 Uhr statt.
Während der Schulferien tagen wir nicht..
Bei Nicht-Öffentlichen Themen müssen Gäste leider ausgeschlossen werden.

 

DIE LINKE Bocholt, Frank Büning

Stoppt den Nordring

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums.
Jetzt Mitglied werden .

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.